Mal von der Schokoladenseite

   Unsere Busfahrt ist mittlerweile Tradition. So ging´s auch dieses Jahr wieder los. Ziel war Halle. Also morgens früh auf und ab in den klimatisierten Bus. Noch ein wenig Erholung in dieser stressigen Woche. Schließlich war viel los mit Mühlentag und dem Umzug nach Naundorf.

   Erste Etappe war die Hallorenfabrik. Alter Industriebau und recht hübsch modern alles gemacht. Toll: überall Kugeln zum probieren, also ran, alles muss getestet werden. Ob das heute noch so ist, nach dem wir wieder weg waren, keine Ahnung.

Die Führung war wirklich interessant, hätte ich nicht erwartet. Tolles Museum, guter Führer, Hut ab. Neben dem ganzen Historischen gab es eine Ausstellung nur aus Schokogebilden: eine plastische Stadtansicht von Halle, ein ganzes Zimmer, Schiffe, moderne Kunstwerke… Wahnsinn. Vorm Abschied noch einmal probieren. Natürlich die leckeren Mitbringsel nicht vergessen und weiter ging es.

   In der Keramikscheune sollte Mittag gefasst werden. Hunger hatte keiner, aber bestellt ist bestellt. Danach bissl stöbern in den riesigen Austellungs- und Verkaufräumen. Weiter ging es zum nächsten Punkt. Im Bus erst mal ein kleiner Verdauerli nach dem ganzen Süßen und dem Mittagessen zum besseren Wohlbefinden.

   Weiter zur Schiffstour auf der Saale. So schön hatte sich das keiner vorgestellt. Natürlich spielte das schöne Wetter auch eine Rolle. Aber wirklich toll. Soviel Natur in Halle hatte keiner erwartet, die Badestrände an der Saale, die vielen Liegewiesen, vor allem aber Landschaft und Burgen haben mächtig Eindruck gemacht. Und die Sonne auf dem

Schiffstour

Schiffsdeck, wer keinen Hut hatte, der glühte.

   Danach ging´s nach Hause. Natürlich haben alle noch einmal auf den schönen Tag und die tolle Organisation von Rositta angestoßen. Dann wurd´s ruhi und leise im Bus.  Bilder und Eindrücke von der Fahrt sind hier zu sehen.

Nächstes Jahr wird es wieder eine Tour geben. Mal schauen wo es hingeht. Also immer dran bleiben, bei uns ist immer was los.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.